Das Wasser wichtig für unsere Gesundheit und unsere Denkfähigkeit ist, weiß inzwischen jeder. Aber wie man es schafft wirklich mehr zu trinken, wissen die wenigsten. Heute möchte ich dir einige meiner Top-Tipps an die Hand geben, damit auch du die 2 Liter Marke knacken kannst.

  1. Trinke stilles Wasser
    Früher konnte ich stilles Wasser überhaupt nicht leiden. Ich fand es hat nicht geschmeckt und es war einfach langweilig. Heute trinke ich nur noch stilles Wasser. Wieso? Es fällt mir leichter große Mengen stilles Wasser zu trinken weil die Kohlensäure mich natürlich nicht stört, wenn ich große Mengen trinken. Außerdem strafft es deine Haut und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass du mit stillem Wasser leichter abnimmst.

  2. Flavdrops
    Zusätzlich zum stillen Wasser habe ich Flavdrops für mich entdeckt. Flavdrops sind eine Art Sirup, dass du in kleinen Mengen in dein Wasser geben kannst und so etwas Geschmack erhältst. Das gute an den Tropfen ist, dass sie keinen Zucker (aber natürlich Süßstoff) enthalten. Über die Natürlichkeit dieses Produkt wollen wir an dieser Stelle nicht streiten. Trotzdem ist es einfacher große Mengen von etwas zu trinken, das ein wenig nach Himbeere schmeckt, als nur das langweilige stille Wasser. Und ich nehme gerne ein wenig künstlichen Geschmack auf, wenn es mir hilft, noch mehr zu trinken und dadurch doch gesünder zu leben.

  3. Bilder
    Ich habe neulich eine großartige Podcast Folge von Gedankentanken gehört in der Patric Heinzmann erklärte, dass der Körper wie eine große Stadt funktioniert. Es gibt Bewohner, Polizisten, Unternehmen, es gibt Kraftwerke und es gibt ein großes Rad das laufen muss, damit alles in der Stadt mit Energie versorgt werden kann. Vor allem die Energieverbrennung wird dadurch angekurbelt. Wenn du dieses Rad nicht mit Wasser begießt dreht es sich auch nicht. Somit funktioniert auch die Fett Verbrennung nur wenn du genügend Wasser trinkst um das Rad am laufen zu halten. Für mich war dieses Bild so gut vorzustellen dass es sich in meinen Kopf eingebrannt hat und ich gerne das Rad begieße.
    Patric Heinzmann: https://www.youtube.com/watch?v=yqX2nHH39KI&t=4s

  4. Apps!
    Natürlich gibt es auch Tausende von Apps die dir dabei helfen mehr zu trinken du kannst die Erinnerung einstellen oder eine Menge einstellen die du am Tag erreichen möchtest für mich hat sich vor allem eine App bewerte ich schon oft weiter empfohlen habe. Da sie nach dem Gamification Prinzip funktioniert,  also dass du für gute Taten belohnt wirst, macht es auch noch Spaß die Ergebnisse einzutragen. Die Rede ist von der App „Plant Nanny“. Hier kannst du eine kleine Pflanze pflanzen und begießt sie jedes Mal wenn du Wasser getrunken hast. Du kannst unterschiedliche Größen des Glases auswählen. Es ist auch möglich eine Erinnerung einzurichten, so dass du über den Tag nicht vergisst sie zu gießen und zu trinken. Solltest du einmal zu wenig am Tag getrunken haben dann für die Pflanze traurig und kann im schlimmsten Fall sogar sterben. Und das wollen wir auf gar keinen Fall. Ich finde die App super und es ist ein kleines Spiel, was dir täglich Spaß bereitet, wenn du es richtig machst.

  5. Morgens trinken
    Trinke einfach jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser. Über Nacht ist den Körper natürlich nicht mit Flüssigkeit versorgt worden und muss so die Speicher wieder auffüllen. Wenn du direkt nach dem Aufstehen etwas trinkst, kannst du es auch nicht über den Tag vergessen und wenn es doch mal stressig werden sollte, dann hast du am Morgen schon genug aufgetankt.

  6. Timer
    Du kannst dir natürlich auch einen Timer stellen der z.B. immer zur vollen Stunde klingelt und dich daran erinnert etwas zu trinken. Vielleicht nicht besonders praktikabel wenn du in einer Bank arbeitest du dein Handy ständig klingelst. Aber sich bewusst vorzunehmen, alle 30 Minuten 300ml zu trinken, wird dich motivieren. Wenn du auf die Uhr schaust und merkst es ist schon 15.40 Uhr und du hast um 15.30 Uhr nicht getrunken, wirst du es definitiv nachholen.

    Sicher hast du bereits einige eigene Ideen entwickelt, wie du mehr trinken kannst und dich selbst dran erinnerst. Vielleicht hast du ja sogar einen Wasser-Buddy, der dich immer daran erinnert zu trinken. Das hat bei mir auch ganz gut funktioniert (grüße an einen Wasser-Buddy <3). Berichte unbedingt, welche Tipps du noch teilen kannst und dann – let it flow!