Ich habe in den letzten Tagen spannende Gespräche geführt. Immer wieder ist mir eines aufgefallen: Wieso sind wir so unzufrieden?

Wir reden darüber wie wir mehr Geld verdienen können, wie wir erfolgreicher werden, wie wir das bessere Sixpack bekommen können und sind unzufrieden, wenn wir das nicht sofort bekommen oder nicht das eine Ziel exakt erreichen. Dabei können wir so dankbar & zufrieden sein mit allem was wir haben. Wir sprechen hier von Luxusproblemen!

Wenn ich darüber nachdenke, muss ich auch ganz stark an den Zusammenhang mit der PED denken. Wieso kann man mit etwas unzufrieden sein oder gar unglücklich werden, weil man mehr für sein Leben möchte? Vermutlich weil man den Blick für das verliert, was man bereits hat.

Gerade bei Gesprächen über Partnerschaft fragt man sich: „Wie soll er sein, was wünscht man sich, wieso ist man unzufrieden“? Besonders ein Gespräch hat mich dabei beeindruckt. Es geht nämlich nicht darum einen Partner zu finden, der dich glücklich macht und dir alle Wünsche bedingungslos erfüllt, der für dich das Denken übernimmt! Du musst erstmal selber einen Wert in eine Beziehung bringen. Wenn du nicht alleine glücklich sein kannst, wirst du immer etwas an deinem Partner auszusetzen haben. Es ist doch nicht seine Aufgabe für dein Glück zu sorgen. Ein Partner sollte das Sahnehäubchen auf deinem Leben sein, nicht die Grundzutat!

Das gilt aber nicht nur für Partnerschaften sondern auch für deine Freunde, deine Familie, deinen Job. Du kannst nicht erwarten von außen das Glück vor die Füße gelegt zu bekommen. Du musst auch mal in dich gehen und darauf hören, was du brauchst.

Ich glaube fest, dass du so gegen die Persönlichkeitsentwicklungsdepression an arbeiten kannst, wenn du dir bewusst bist, was du bereits hast und was du selbst für einen Wert in Beziehungen mitbringen kannst. Lass dich nicht auf weniger ein als du verdienst, stehe dafür ein und sei dir bewusst, dass du am Ende immer das erhältst, was du meinst, zu verdienen!

Du bist der Schöpfer deines Lebens also sieh dich einmal um was du bereits erschaffen hast und freue dich auf alles was noch kommen wird!